Web

 

Intel investiert in tschechisches Security-Softwarehaus

07.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel hat über seinen Beteiligungsarm Intel Capital 16 Millionen Dollar für einen unbekannten Anteil an der tschechischen Security-Softwarefirma Grisoft ausgegeben. Deren Produkt "AVG Anti-Virus" ist für Home- und Business-Anwender erhältlich und laut Intel gegenwärtig auf 25 Millionen PCs weltweit installiert. Die Investition, der die tschechischen Kartellbehörden noch zustimmen müssen, wäre Intels bislang größte in Zentral- und Osteuropa. Intel möchte, dass sich Grisoft über die Finanzspritze neue Kundenkreise erschließen kann.

Seit 1991 hat Intel Capital über vier Milliarden Dollar in rund 1000 Unternehmen gesteckt. Im vergangenen Jahr flossen rund 130 Millionen Dollar in etwa 110 Beteiligungen, davon 40 Prozent außerhalb der Vereinigten Staaten. In Zentral- und Osteuropa finanzierte Intel seit 1999 aber erst fünf Firmen, darunter einen russischen Powerline-Anbieter und einen TK-Dienstleister. (tc)