Freitagsgerücht

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme

30.03.2015
Es wäre der größte Zukauf in Intels Unternehmensgeschichte: Der US-Chiphersteller führt laut einem Zeitungsbericht Gespräche über eine Übernahme des Wettbewerbers Altera.

Das meldete das "Wall Street Journal" am Freitag zunächst ohne Angabe konkreter Quellen. Über einen Zeitplan habe sich noch nichts in Erfahrung bringen lassen und es sei möglich, dass der Deal nicht zustande komme, hieß es in dem Bericht weiter.

Zu den Spezialitäten von Altera gehören FPGAs und SoCs.
Zu den Spezialitäten von Altera gehören FPGAs und SoCs.
Foto: Altera

An der Börse sorgte die Meldung dennoch für kräftige Kursbewegung: Die Papiere von Altera stiegen um 21,5 Prozent. Die Titel von Intel legten um 4,8 Prozent zu. Mit einem Börsenwert von zuletzt 10,4 Milliarden Dollar wäre Altera ein dicker Brocken für Intel, das sich mit Zukäufen in dieser Größenordnung bislang zurückgehalten hat. Intel ist der weltgrößte Chiphersteller und hatte zuletzt eine Marktkapitalisierung von über 140 Milliarden Dollar. (dpa/tc)