Web

 

Intel gehen die schnellen Notebook-Chips aus

18.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Weniger als vier Wochen nach der Vorstellung des mobilen Pentium-III-Prozessors mit 1 Gigahertz Taktrate hat Intel bereits Lieferprobleme.

Laut PC-Herstellern wie Dell und Gateway hat Intel mitgeteilt, dass die Chips bis Ende Mai knapp seien. Analysten wundern sich über den Engpass, da diese Meldung inmitten einer industrieweiten Chip-Schwemme komme. Intel begründet die Lieferschwierigkeiten mit der "ungewöhnlich hohen Nachfrage". Dean McCarron, amerikanischer Marktforscher bei Mercury Research, meint dagegen, noch kämen zu wenig einsatzfähige mobile Pentium-III-Prozessoren mit 1-GHz-Taktrate aus der Produktion. Dies sei am Anfang eines Produktzyklus nicht ungewöhnlich. Für Intel selbst seien die Probleme nicht so tragisch, da es keinen Konkurrenten gebe, der die Lücke in diesem Bereich füllen könne. Ein vergleichbarer mobiler Prozessor von AMD wird erst im Juni erwartet.