Web

 

Intel eröffnet E-Business-Zentren

07.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel eröffnet fünf europäische E-Business-Centers als Teil seiner Geschäftsstragie, sich vom reinen Hardwarehersteller zu einem Anbieter von Internet-Infrastruktur zu wandeln. Zu diesem Zweck arbeitet Intel auch mit zehn Internet-Beratungsunternehmen zusammen, darunter der schwedische Web-Dienstleister Icon Medialab und die französische Firma Integra. Die Zentren sollen in Schweden, Großbritannien, Deutschland, Frankreich und in den Niederlanden entstehen. Um diese E-Business-Brutstätten zu nutzen, müssen die Kunden allerdings Intel-Hardware verwenden. Die jüngste Initiative des Chipherstellers folgt der im Januar verkündeten Eröffnung einer "Server-Farm" in Südengland, in der Internet-Hosting, Business-Applikationen und E-Commerce-Dienstleistungen für Unternehmen angeboten werden.