Web

 

Intel bringt zwei neue Lowend-Itaniums

08.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel kündigt heute zwei neue Modelle seiner 64-Bit-Familie "Itanium 2" an. Die größere Aufmerksamkeit dürfte dabei der unter dem Codenamen "Deerfield" entwickelten Low-Power-Ausführung mit 1 Gigahertz Takt zuteil werden. Dieser Chip bringt etwa die gleiche Leistung wie die ersten Itanium-2-CPUs ("McKinley"), verbraucht aber maximal 62 Watt und damit nur rund halb so viel wie seine Vorgänger. Er eignet sich damit insbesondere für dichtere Rackmount-Konfigurationen wie Bladeserver.

Die bisherige "Madison"-Familie wird um ein preisgünstiges neues Mitglied erweitert. Dieses taktet mit 1,4 Gigahertz zwar geringfügig höher als der bislang preiswerteste Madison mit 1,3 Gigahertz. Dieser kostet mit 3 MB Level-3-Cache 1338 Dollar. Beim neuen Chip spart Intel am L3 und verkauft ihn mit 1,5 MB für 1172 Dollar. Beide neuen Prozessoren sind ab sofort in einer Reihe von Systemen zu haben, unter anderem Dells "Poweredge 3250" oder dem Zwei-Wege-Server "xSeries 382" von IBM. (tc)