Settop-Box kontra Kabel

Intel bestätigt Pläne für US-Fernsehdienst

13.02.2013
Der weltgrößte Chiphersteller will in den USA in den heiß umkämpften Fernsehmarkt einsteigen.
Intel-Zentrale in Santa Clara, Kalifornien
Intel-Zentrale in Santa Clara, Kalifornien
Foto: Intel

Noch in diesem Jahr soll eine Settop-Box für den TV-Empfang über das Internet in den Handel kommen, kündigte der zuständige Intel-Manager Erik Huggers am Dienstag bei einem Auftritt auf einer Technologie-Konferenz an. Intel setze dabei unter anderem auf eine intelligentere Bedienung als bei aktuellen Kabel-TV-Boxen. Ein ungewöhnliches Detail ist eine auf die Zuschauer gerichtete Kamera, mit der die Personalisierung des Fernsehkonsums auf die Spitze getrieben werden soll.

Über die TV-Pläne von Intel wird bereits seit fast einem Jahr spekuliert. Als besondere Schwierigkeit in dem Geschäft gelten die Rechte-Deals mit den Produzenten von TV-Inhalten und großen amerikanischen Fernsehsendern. So soll Apple bei der Industrie mit seinen TV-Plänen schon seit Jahren auf Granit beißen. (dpa/tc)

Newsletter 'Hardware' bestellen!