Web

 

Intel beschleunigt Pentium 4 auf 3,2 Gigahertz

23.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel bietet ab sofort eine Variante der Pentium-4-CPU an, die mit 3,2 Gigahertz taktet. Der neue Prozessor bietet einen FSB (Front Side Bus) mit 800 Megahertz Taktrate, einen 512 Kilobyte großen Level-2-Cache und unterstützt die Hyperthreading-Technologie, die ein Dual-CPU-System auf einem Chip simuliert. Experten gehen davon aus, dass das Leistungspotenzial des Northwood-Kerns bereits ausgereizt ist und die Leistungssteigerungen nur durch die Hyperthreading-Integration und die Erhöhung des FSB-Takts zustande kommen. Laut IDC-Analyst Shane Rau hat Intel damit das Prinzip aufgegeben, eine höhere Performance aus der Verbesserung des Kerns zu gewinnen.

Vermutlich ist die 3,2-Gigahertz-Variante die letzte Ausbaustufe des Northwood-Kerns. Für dieses Jahr ist die Markteinführung des "Prescott" geplant, den Intel in 90-Nanometer-Technik fertigen wird.

Der Pentium 4 mit 3,2 Gigahertz Taktrate kostet bei der Abnahme von 1000 Stück 637 Dollar. (lex)