iPhone, WebOS, Android & Co. im Unternehmen

Integrieren statt nur tolerieren

20.05.2010
Von Galen Gruman und
Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Wie schon bei den PCs verschmelzen nun auch im Mobilbereich die Grenzen zwischen Privat- und Business-Geräten. So machen Sie das Beste aus der anstehenden Smartphone-Revolution.

Widerstand ist zwecklos: So sehr Sie auch versuchen mögen, Ihr Firmennetz vor Mitarbeitern zu schützen, die ihr neuestes Smartphone auch beruflich nutzen wollen. Das iPhone hat bereits das Business erreicht und Smartphones mit Android-Betriebssystem oder WebOS sind auch nicht mehr weit davon entfernt. Viele IT- und Sicherheitsbeauftragte haben daher bereits aufgehört, ihre Energien auf einen sinnlosen Abwehrkampf zu verschwenden und ergründen nun, inwieweit sich diese Geräte bereits ungefährlich im Enterprise-Umfeld einsetzen lassen und wo die Grenzen liegen.

Denn obwohl Geräte wie das iPhone in erster Linie für den persönlichen Gebrauch entworfen wurden, sind sie zunehmend auch in der Lage, die wichtigsten Sicherheits- und Management-Anforderungen in Unternehmen zu erfüllen. Die folgende Aufteilung könnte Ihnen dabei helfen:

Die Plattformen

Auch wenn es Hunderte von Smartphones und Featurephones gibt, reicht es für den Augenblick, sich auf sechs Plattformen und deren Vertreter zu konzentrieren:

  • Apple iPhone OS (iPhone, iPod Touch und iPad);

  • Google Android (HTC Magic, Desire, Nexus One, Samsung Galaxy);

  • Windows Mobile 6.5 (HTC HD2, TouchPro 2, Samsung Omnia II);

  • Symbian S60 (Nokia E72, E75, N97);

  • Blackberry-OS (Blackberry Curve, Bold);

  • WebOS (Palm Pre, Pixi).

Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass der mobile Markt in ständiger Bewegung ist. So erweitert etwa das angekündigte Update iPhone OS 4.0 die Business-Tauglichkeit, dank Multitasking können Management-Tools von Drittanbietern das Apple-Handy ähnlich kontrollieren wie Blackberries oder Windows-Mobile-Geräte. Es ist außerdem zu erwarten, dass Google Android sich weiter in Richtung Business bewegt, auch WebOS könnte im Zuge der Übernahme von Palm durch Hewlett-Packard mittelfristig Enterprise-Funktionen erhalten.