Forrester-Studie: SAP contra Oracle

Integrations-Plattform ist ein Plus

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Anzeige  Oracle-Kunden profitieren von der Strategie des Software-Herstellers, seine Geschäftsanwendungen mit Hilfe einer Integrations-Plattform zu verknüpfen. Das fanden Analysten von Forrester im Rahmen einer Studie heraus, die die Applikations-Strategien von Oracle und einem Mitbewerber vergleicht.

Als klar und umfassend stufen die Marktforscher von Forrester in der Untersuchung "Which has the better Apps Strategy: Oracle or SAP?" die Applikations-Strategie von Oracle ein. Vorhandene Anwendungen werden einerseits erweitert und andererseits die technischen Möglichkeiten angeboten, diese miteinander zu integrieren.

Die Integrations-Plattform AIA ermöglicht die nahtlose Verknüpfung verschiedenster Anwendungen.
Die Integrations-Plattform AIA ermöglicht die nahtlose Verknüpfung verschiedenster Anwendungen.

Zwei wesentliche Eckpfeiler für die Verknüpfung der verschiedenen Anwendungen des Software-Herstellers bilden die Oracle Application Integration Architecture (AIA) sowie Oracles Fusion Applications. Mit der AIA-Plattform erhalten Kunden, die viele unterschiedliche Oracle-Applikationen einsetzen, die Möglichkeit, diese nahtlos miteinander zu verbinden. AIA und Anwendungen auf der Basis von Oracle Fusion nutzen für die Einbindung von Anwendungen jeweils eine SOA-basierte Integrationsschicht.

Integration mit SOA

Die technischen Grundlagen für die Integrations-Plattform AIA sowie für die Entwicklung von Fusion-basierten Applikationen stellt Oracles Fusion Middleware bereit. Innerhalb der letzten zwölf Monate hat der Software-Hersteller seine Middleware zudem kontinuierlich um neue Features erweitert. Auch die E-Business-Suite von Oracle im aktuellen Release 12 konnte die Marktforscher offenbar durch viele neue Funktionen überzeugen.

Insgesamt verspricht die neue Software-Generation von Oracle neben einer besseren Integration einzelner Geschäftsanwendungen auch eine höhere Flexibilität beim Aufbau von Anwendungslandschaften und niedrige IT-Betriebskosten.

Inhalt dieses Artikels