Web

 

Insolvenzverwalter hält Bäurer für sanierungsfähig

31.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der bei der Bäurer AG eingesetzte Insolvenzverwalter Volker Grub hält das Unternehmen noch für sanierungsfähig. Der Rechtsanwalt strebe dabei eine eigenständige Lösung an, teilte der Schwarzwälder ERP-Anbieter ad hoc mit. Als Planungsgrundlage soll der feste Kundenstamm von Bäurer dienen. Die rund 1750 Kunden rund um die ERP-Produkte stelle eine gesunde Basis für ein erfolgsversprechendes Sanierungskonzept dar, hieß es. Grub, der unter anderem bereits bei Brokat als Insolvenzverwalter agierte, will in den nächsten Wochen zusammen mit der Bäurer-Führung ein Restrukturierungskonzept erstellen. Bei der Neuaufstellung des Softwareanbieters sollen auch die bereits profitablen Niederlassungen in Österreich und der Schweiz eingeschlossen werden. Bis Ende November werden Details des Sanierungskonzepts umgesetzt, die unter anderem Plausibilitätsprüfungen

und Bankengespräche beinhalten. Wie Bäurer weiter bekanntgab, läuft das operative Geschäft des Unternehmens inklusive Wartung und Betreuung der Kunden inzwischen uneingeschränkt weiter.

Das Neue-Markt-Unternehmen musste vergangene Woche Insolvenz beantragen, nachdem eine bereits zugesicherte Brückenfinanzierung nicht zustande kam (Computerwoche online berichtete). (mb)