Durch MBA-Studium

Ingenieure sollen Manager werden

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Die RWTH Aachen und die Fraunhofer Academy bieten ab September 2009 ein MBA-Studium für Technologiemanager an. Im April und Mai kann man sich über den berufsbegleitenden Studiengang informieren.

Interessenten für den MBA-Studiengang müssen bereits ein Studium der Ingenieur- oder Naturwissenschaften und mindestens fünf Berufsjahre, davon drei Jahre mit Personalverantwortung, zurückgelegt haben. Zudem müssen sie bereit sein, 100 Studientage, verteilt über 22 Monate, sowie 32.000 Euro Studiengebühren in ihre berufliche Weiterentwicklung zu investieren.

Management, Technologie und Betriebspsychologie

"Unser Ziel ist es, mit dem Executive MBA für Technologie-Manager zur Entwicklung zukunftsfähiger und wachsender Unternehmen beizutragen", sagt Dagmar Dirzus, Geschäftsführerin des MBA-Studiengangs. Das berufsbegleitende Programm findet zum sechsten Mal statt und will "unternehmerisch denkende Persönlichkeiten mit technischem Berufshintergrund für Führungspositionen qualifizieren". Der Studiengang ist interdisziplinär angesiedelt zwischen Management, Technologie und Betriebspsychologie. Er will die Teilnehmer befähigen, Führungsverantwortung zu übernehmen und Innovationen auf internationalen Märkten genauso wie im Management ihrer Herkunftsunternehmen umzusetzen. Bisher wurden die meisten Teilnehmer von ihren Arbeitgebern unterstützt, sei es durch Sonderurlaube oder auch durch Zuschüsse zu gebühren und Reisekosten.

Informationsveranstaltungen am 21. April und 6. Mai in Aachen

Wer sich für das MBA-Programm interessiert, kann sich bei zwei kostenlosen Abendveranstaltungen am 21. April und 6. Mai in Aachen informieren. Prof. Dr. Robert Schmitt spricht am 21. April ab 17 Uhr im Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen in der Steinbachstraße 19, 52074 Aachen, über "Qualitätsmanagement", dem folgt um 18.30 Uhr Dr. Makoto Makabe (Firma Freudenberg) zum Thema "Mentalitäten in Japan und Deutschland".

Am 6. Mai doziert Prof. Dr. Malte Brettel ab 17 Uhr im "forum M", Buchkremerstraße 1-7 über "Finanzkompetenz", Gastreferent ist ab 18.30 Uhr Dr. Horst-Udo Niedenhoff (Unternehmen und Gesellschaft e.V.) mit dem Thema "Betriebsrat - Absolutionsfaktor". Im Anschluss können sich Interessenten mit den Teilnehmern, der Studienleitung und den Dozenten auszutauschen.

Bewerbungsschluss für den MBA-Studiengang ist der 17. Juli 2009. Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden sich auf http://www.emba.rwth-aachen.de.