Infostrada und Omnitel bleiben eigenständig

24.09.1999

MAILAND (CW) - Die Mannesmann AG, Düsseldorf, plant nach Angaben ihres Vorstandsvorsitzenden Klaus Esser keine Fusion zwischen dem italienischen Mobilfunkbetreiber Omnitel und der Festnetzgesellschaft Infostrada, die sie von Olivetti erworben hat. Anläßlich des Börsengangs seines Unternehmens in Mailand bekräftigte Esser, daß die beiden TK-Unternehmen auch künftig getrennte Wege gingen. Allerdings sollen beide Carrier in Bereichen zusammenarbeiten, die Einsparungen ermöglichen. Insgesamt kann Esser mit dem TK-Engagement seines Konzerns zufrieden sein. Bereits im Halbjahresbericht konnte Mannesmann für die Telekommunikation eine Steigerung um 82 Prozent auf 971 Millionen Euro ausweisen.