Web

MSN vorerst keine Alternative

Infoseek erkauft sich Web-TV-Vertrag

11.09.1998
Von 
MSN vorerst keine Alternative

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Firma Infoseek, Anbieter der gleichnamigen Suchmaschine, zahlt mindestens 26 Millionen Dollar dafür, in den kommenden zwei Jahren exklusiv die Such- und Verzeichnisdienste für Microsofts Web-TV zu liefern. Web-TV bietet über spezielle Set-top-Boxen den Zugang zum Internet über herkömmliche Fernsehapparate. 15 Millionen Dollar blättert Infoseek im voraus hin, der Rest ist im Laufe der letzten drei Quartale der Vertragslaufzeit fällig. Web-TV garantiert mindestens 4,5 Milliarden Zugriffe, und Infoseek kassiert bis zu einer festgesetzten Summe alle Werbeeinnahmen allein. Erst wenn dieser – leider nicht bezifferte – Betrag überschritten wird, muß der Umsatz mit Web-TV geteilt werden. Patrick Keane von Jupiter Communications meint zu den Motiven von Infoseek: "Augenscheinlich gehen sie davon aus, daß die Web-TV-Plattform sich erheblich stärker verbreite als zum jetzigen Zeitpunkt." Web-TV hat sich scheinbar nach der Übernahme durch Microsoft doch einiges an Eigenständigkeit bewahrt. Anders ist es nicht zu erklären, daß Infoseek den Vorzug vor dem Microsoft Network (MSN) erhalten hat, das bald als Internet-Einstiegsseite ("Portal") mit eigener Suchmaschine reüssieren soll. "Die Sache ist ganz einfach: Infoseeks Suchmaschine können wir unseren Kunden heute schon anbieten, Microsofts Angebot ist noch im Beta-Stadium", erläutert James Aguilar, der sich bei Web-TV um die strategischen Allianzen kümmert. Diese Absage ist allerdings keineswegs endgültig – wenn Microsoft seine Search Engine marktreif habe, werde man eine mögliche Kooperation in jedem Fall prüfen, so Aguilar.