Siemens bei Schweizer Banken:

Information über Effekten

15.05.1981

MÜNCHEN (pi) - Das im Auftrag der Schweizer Banken von der Telekurs AG, Zürich und Basel, aufgebaute "Rechenzentrum der Banken" (RZB) ist seit kurzem in Betrieb, teilt die Siemens AG mit.

Ausgerüstet mit Rechnern des Münchner Herstellers und umfangreicher Peripherie erledigt es gegenwärtig folgende Interbank-Aufgaben: Bankengiro, Eurocheque-Verarbeitung, Datenträgeraustausch, Datenträger-Clearing, bargeldlose Lohn- und Gehaltszahlung sowie Beleglesen auf der Basis des Programmsystems Isabel für Geldinstitute.

Im Laufe des Jahres 1981 wird die Telekurs AG nach Siemens-Angaben das Rechenzentrum der Banken ausbauen und die Gemeinschaftsaufgaben Eurocard und Effektengiro übernehmen. Zusammen mit dem bereits seit einiger Zeit bestehenden Finanzrechenzentrum, das sich mit der Information über Effektenkurse und der Überwachung des schweizerischen Bancomat-Netzes - derzeit rund 200 Geldausgabeautomaten - befaßt setzt Telekurs nun je zwei EDV-Systeme 7.755 und 7.760 ein.