Web

 

Informatica tritt Enterprise Grid Alliance bei

24.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit Informatica gewinnt das Herstellerkonsortium Enterprise Grid Alliance, das sich der Weiterentwicklung von Produkten und der Vermarktung des Grid-Konzeptes verschrieben hat, einen Spezialisten für Datenintegrationstechnik hinzu. Informatica, das auch Mitglied des konkurrierenden Global Grid Forums ist, hatte das Thema Grid Computing vor zwei Jahren für sich entdeckt und mit Version 7 seiner Server-Software "Powercenter" erstmals Technik für die Verwaltung Server-Grids vorgestellt. Mit ihr lässt sich laut Hersteller die Arbeitslast auf eine Gruppe von heterogenen Servern verteilen.

Jeder Powercenter-Server kann unabhängig vom genutzten Betriebssystem in ein Grid aufgenommen werden und dadurch an einer automatischen Verteilung der Arbeitslast und den Failover-Funktionen aller beteiligten Systeme teilhaben. Unternehmen sollen damit die Möglichkeit erhalten, weniger genutzte Hardware stärker auszulasten oder die Anschaffung größerer Server zunächst zu umgehen. Anfang Januar 2005 erweiterte Informatica nochmals die Grid-Funktionen von Powercenter durch die Partnerschaft mit dem Hersteller Cassatt. Dies bietet mit "Collage" eine Software, mit der sich Operationen in einer Grid-Umgebung automatisieren lassen. (as)