Web

 

Informatica steigert Erlöse und wechselt CEO aus

21.07.2004

Der auf Software für Datenintegration spezialisierte kalifornische Anbieter Informatica hat Zahlen zum Ende Juni abgeschlossenen zweiten Quartal vorgelegt. Die in Redwood City ansässige Firma wies einen Nettogewinn von einer Million Dollar oder einem Cent pro Aktie aus im Vergleich zu einem Profit von 3,3 Millionen Dollar oder vier Cent je Anteilschein im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Pro-forma-Gewinn ging im Jahresvergleich nur minimal von 3,4 auf 3,3 Millionen Dollar zurück. Den Quartalsumsatz steigerte Informatica von 50,6 Millionen Dollar vor Jahresfrist auf aktuell 53 Millionen Dollar. Finanzchef Earl Fry hakte das abgeschlossene Quartal als "enttäuschend" ab, äußerte aber die Hoffnung, im zweiten Halbjahr von einer Vertriebs- und Marketing-Offensive profitieren zu können.

Unabhängig vom Ergebnis kündigte Informatica einen Wechsel an der Firmenspitze an. Neuer President und CEO wird Sohaib Abbasi, ein Oracle-Veteran, der bereits seit Februar im Verwaltungsrat saß. Er tritt die Nachfolge von Gaurav Dhillon an, der sein Amt einer Mitteilung zufolge niedergelegt hat, "um andere Interessen zu verfolgen". (tc)