Web

 

Informatica mit kräftigem Umsatz- und Lizenzwachstum

22.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Data-Warehouse-Spezialist Informatica erzielte im zweiten Quartal 2005 bereits zum dritten Mal in Folge ein deutliches Umsatz- und Profitwachstum. Wie das Unternehmen aus Redwood City, Kalifornien, bekannt gab, kletterten die Einnahmen und Lizenzerlöse gegenüber dem Vorjahresquartal um jeweils 21 Prozent. Der Quartalsumsatz erreichte mit 64,2 Millionen Dollar den höchsten Stand seit dem Schlussquartal 2001. Allein mit Softwarelizenzen nahm Informatica 28,1 Millionen Dollar ein. Nach eigenen Angaben konnte die Company im Berichtszeitraum 48 neue Kunden gewinnen und die Vereinbarungen mit bestehenden 158 Nutzern erneuern oder ausweiten, darunter Applied Materials, Charles Schwab, Cingular Wireless, Dresdner Bank, Lockheed Martin, ING Direct, Novell, PayPal und Sun Microsystems. Die Serviceumsätze kletterten von 29,7 Millionen auf 36,1 Millionen Dollar. Seinen Nettogewinn konnte der Anbieter von Software zur Datenintegration von einer Million auf 7,6 Millionen Dollar oder neun Cent je Aktie ausweiten.

In einer Stellungnahme begründete Informatica-CEO Sohaib Abbasi die guten Ergebnise mit dem ausgeweiteten Produktfokus des Unternehmens. 21 Prozent Wachstum bei Lizenzen und Gesamterlösen bestätigen unseren Wechsel von ETL-Prozessen (Extract - Transform - Load) zur Cross-Enterprise-Datenintegration". (mb)