Datenintegration

Informatica führt Synchronisierungs-Service für Salesforce ein

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Die Informatica Corporation bietet mit dem "Informatica On-Demand Datensynchronisierungsdienst" einen neuen Service für Salesforce-Kunden an. Diese sollen nun in die Lage versetzt werden, ihre lokalen Produkt-, Vertriebs- und Kundendaten mit der Web-basierenden CRM-Plattform automatisch synchronisieren zu können.

yAls Anbieter von Software und Dienstleistungen für die unternehmensweite Datenintegration liefert die Informatica Corporation mit deutscher Niederlassung in Frankfurt verschiedene Produkte an, mit denen Unternehmen in die Lage versetzt werden sollen, ihre auf unterschiedlichen IT-Systemen fragmentierten Daten nach Belieben prüfen, integrieren und darauf zugreifen zu können.

Neu im Informaticas Portfolio von Datenintegrationslösungen für Salesforce.com ist der IOD-Datensynchronisierungsdienst. Dieser soll es Unternehmen ermöglichen, sämtliche geschäftsrelevante Informationen wie etwa Produkt-, Vertriebs- oder Kundendaten, die auf lokalen IT-Systemen gespeichert sind, aktuell und konsistent zu den Unternehmensdaten innerhalb von Salesforce CRM und der Force.com-Plattform zu halten. Alle nötigen Arbeitsschritte werden dabei laut Anbieter vom System automatisiert durchgeführt.

Als mehrmandantenfähige SaaS-Lösung (Software as a Service) konzipiert eigne sich der flexible Service sowohl für kleine und mittelständische Unternehmen als auch für weltweit agierende Konzerne. Der Software-Spezialist weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass keine zusätzlichen Software- oder Hardware-Komponente vom Kunden eingerichtet oder gewartet werden müssen. Administratoren von Salesforce.com soll somit eine einfache, selbst bedienbare Möglichkeit angeboten werden, um schneller eine Wertschöpfung aus CRM-Installationen zu erzielen und gleichzeitig die Abhängigkeit von der IT zu verringern.