Web

 

Infomatec stößt JNT-Basisentwicklung ab

19.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Rahmen ihrer Restrukturierung hat die angeschlagene Augsburger Infomatec Integrated Information Systems AG ihr Betriebssystem "JNT" an die gerade gegründete Tuxia Deutschland GmbH verkauft. Zu diesem ebenfalls in Augsburg ansässigen Unternehmen gibt es bislang wenig Informationen. Nach Angaben von Infomatec-Pressesprecher Jörg Lücke handelt es sich um eine Entwicklungsfirma im Embedded-Linux-Umfeld, bei der unter anderem ehemalige Infomatec-Mitarbeiter beschäftigt sind. Einem Tuxia-Sprecher zufolge sollen in Kürze nähere Informationen zum Unternehmen folgen. Die Homepage der Firma werde noch am heutigen Dienstag live geschaltet.

Tuxia wird künftig die Basisentwicklung von JNT, Infomatecs Betriebssystem für Internet- und Kommunikationsgeräte, übernehmen. Ferner soll das Startup zusätzliche Programmierungs- und Support-Leistungen im Rahmen von Kundenprojekten und Produktweiterentwicklungen erbringen. Zusätzlich erwirbt die Linux-Entwicklungsfirma die Infomatec-Niederlassungen in Hongkong, Tokio und Sydney.

Durch dieses Abkommen fließen laut Infomatec erhebliche Gelder - die Summe wurde nicht genannt - in die Kasse des Unternehmens, womit die monatlichen Fixkosten um rund zehn Prozent gesenkt werden können. Die bisher für die Basisentwicklung zuständige Infomatec IAS GmbH wird sich nun auf den Ausbau und die Anpassung von JNT an "CrossTV", dem Infomatec-System für interaktives Fernsehen, konzentrieren, hieß es.

Infomatec war durch fehlerhafte Ad-hoc-Meldungen, die die Auftragslage des Unternehmens verschleierten, in die Schlagzeilen geraten. Die Vorstände und Firmengründer Gerhard Harlos und Alexander Häfele sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Ihnen werden unter anderem verbotene Insidergeschäfte und zweifacher Kursbetrug vorgeworfen. Ende November gaben die Augsburger ein ernüchterndes Neunmonatsergebnis bekannt und senkten ihre Umsatzprognosen für das gesamte Geschäftsjahr auf 36 Millionen Euro (Computerwoche online berichtete).