Web

 

Infomatec holt Harlos auf Vorstandsposten zurück

13.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der einstige Vorstand der Infomatec Integrated Information Systems AG Gerhard Harlos wurde vom Aufsichtsrat der insolventen Software-Company in sein früheres Amt zurückberufen. Dazu hat sich der Augsburger Settop-Boxen-Hersteller trotz der derzeit gegen den Manager laufenden behördlichen Ermittlungen unter anderem wegen Verdachts auf Insiderhandel entschlossen. Mit der Berufung von Harlos solle die Fortführung der Infomatec "unterstützt werden", hieß es. Ende August hatten die bis zu diesem Zeitpunkt amtierenden Vorstände Karl Gruns und Helmut Schiner ihren Hut genommen.

Harlos werde dem Konkursverwalter der Infomatec, die Anfang Mai Insolvenz beantragte, künftig als eine "sachkundige und engagierte Person" unterstützen, erklärte das Unternehmen. Im November 2000 war Harlos zusammen mit seinem ehemaligen Co-Vorstand Alexander Häfele nach einer Serie von falschen Ad-hoc-Meldungen und wegen des Vorwurfs auf Kursmanipulation in Untersuchungshaft genommen worden. Im Mai 2001 wurden sie gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt (Computerwoche online berichtete).