Web

 

Infineon veröffentlicht Gewinnwarnung

20.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Infineon-Konzern (vormals Siemens Halbleiter) hat eine Gewinnwarnung für das am 30. Juni endende dritte Quartal seines Fiskaljahres veröffentlicht. Demnach rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzrückgang gegenüber dem Vorquartal um bis zu 30 Prozent sowie einem Verlust vor Steuern und Zinsen von bis zu 600 Millionen Euro.

Das Ergebnis werde "signifikant von der weiter verschlechterten Situation des Halbleitermarktes beeinträchtigt", heißt es in einer Pressemitteilung. Eine Wiederbelebung der Nachfrage nach Mobiltelefonen zeichne sich nicht ab, die Preise für Speicherbausteine verfielen zusehends und führten zu Lagerüberbeständen, und selbst in den Bereichen Sicherheits-/Chipkarten und drahtgebundene Kommunikation würden derzeit Aufträge storniert, so Infineon.

Im kommenden Geschäftsjahr will Infineon deswegen seine ursprünglich geplanten Investitionen um mehr als eine Milliarde Euro kürzen. Außerdem hat das Unternehmen neben bereits gestarteten Kostensenkungsprogrammen einen Einstellungsstopp verhängt und besetzt frei werdende Stellen nicht wieder.