Web

 

Infineon verbietet seinen Mitarbeitern den Umgang mit der Presse

09.07.2004

Beschäftigte der Dresdner Niederlassung von Infineon dürfen nicht mehr mit Pressvertretern sprechen, berichtet die CW-Schwestarpublikation "ComputerPartner" unter Berufung auf den Internet-News-Dienst "de.internet.com". So soll im Intranet des sächsischen Werkes ein Schreiben des Vorstandsmitgliedes Peter Bauer zu findend sein, dem zu Folge jegliche Äußerungen über das Unternehmen gegenüber der Presse verboten seien: "Ohne vorherige Abstimmung mit der Presseabteilung (dürfen) Anfragen seitens der Presse nicht beantwortet und sonstige Aussagen zum Unternehmen in der Öffentlichkeit nicht gemacht werden", so Bauer.

Und weiter heißt es: "Wir möchten darauf hinweisen, dass die Nichtbefolgung dieser Richtlinie dem Unternehmen großen Schaden zufügen und unter Umständen disziplinarische Maßnahmen bis hin zu Schadensersatzansprüchen nach sich ziehen kann." (lex)