Web

 

Infineon streicht 80 Stellen in Berlin

17.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Infineon hat Ende vergangener Woche angesichts der anhaltenden Flaute im Markt für TK-Infrastruktur den Abbau von 80 Arbeitsplätzen in seiner Berliner Faseroptiksparte angekündigt. Man verhandele derzeit mit den Arbeitnehmervertretern über den Personalabbau, hieß es. Insgesamt hat der Standort bislang 320 Mitarbeiter. Weltweit beschäftigt der Siemens-Ableger knapp 31.000 Menschen, davon 16.000 hierzulande. Der weltweite Markt für Glasfaser-Module ging nach Angaben von Infineon im vergangenen Jahr um 65 Prozent zurück; eine signifikante Besserung ist nach Einschätzung von Analysten nicht zu erwarten. (tc)