Web

 

Infineon prüft Auslagerung von Maschinenwartung

07.07.2004

Auf der Suche nach weiteren Einsparungsmöglichkeiten hat der Chiphersteller Infineon nun das Thema Maschinenwartung entdeckt. Wie aus einem Bericht im Internet-Forum der IG Metall für Infineon-Beschäftigte, Infineon Dialog , hervorgeht, erwägt der Münchner Konzern, den Bereich an Fremdfirmen auszulagern. Von einem derartigen Schritt, so die Gewerkschaft weiter, wären 700 Beschäftigte an den Standorten Regensburg, Perlach bei München und im österreichischen Villach betroffen.

Schwacher Trost ist, dass sich die Wartung der Fertigungsmaschinen nur schwer ins Ausland verlagern lässt. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, kommen vielmehr vor allem externe Anbieter aus dem nahen Umfeld der Hersteller in Betracht. Konkrete Pläne für das Outsourcing gebe es allerdings noch keine, ebenso wenig eine offizielle Stellungnahme des Unternehmens. Laut FTD wird der Wirtschaftsausschuss von Infineon, der sich aus Mitgliedern des Betriebsrates zusammensetzt, das Thema am 3. August erneut diskutieren. (mb)