Sicherheit

Infineon liefert Chips für neuen Personalausweis

07.12.2010
Der Halbleiterhersteller Infineon liefert Sicherheitschips für den neuen deutschen Personalausweis.
So sieht er aus: der neue Personalausweis (nPA)
So sieht er aus: der neue Personalausweis (nPA)
Foto: Bundesinnenministerium

Wie der Konzern am Dienstag in München mitteilte, werde das Unternehmen einen beträchtlichen Teil der Chips für das Ausweisprojekt fertigen. Genaue Zahlen nannte Infineon jedoch nicht. Der Anteil dürfte aber deutlich über 50 Prozent liegen.

Bundesweit sind nach Angaben der Münchner derzeit rund 60 Millionen Personalausweise im Umlauf, die üblicherweise zehn Jahre gültig seien. Pro Jahr würden etwa 6,5 Millionen neue Karten ausgegeben. Branchenexperten zufolge dürfte Infineon pro Chip etwa einen Euro erlösen. Der sogenannte Sicherheitscontroller wird am Standort Dresden gefertigt. (dpa/tc)