Web

 

Infineon gibt milliardenschwere Wandelanleihe aus

08.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der defizitäre Halbleiterhersteller Infineon will mit einer Wandelanleihe in Höhe von einer Milliarde Euro seine Barmittel aufstocken. Die Anleihe hat eine Laufzeit von fünf Jahren und wird bei institutionellen Anlegern außerhalb der USA platziert. Wie der Konzern weiter mitteilte, werden der Kupon und die Wandelprämie im Rahmen einer Preisfeststellung ermittelt, die noch heute stattfinden soll. Den Erlös aus der Emission will die Siemens-Tochter zur Finanzierung einer langfristigen Strategie verwenden. Der Münchner Konzern rechnet damit, dass sich die Netto-Cash-Position mit Hilfe der Anleihe zum Ende des ersten Quartals auf über 250 Millionen Euro belaufen werde. Parallel dazu verkauft die Konzernmutter Siemens weitere 40 Millionen Infineon-Aktien über ihre niederländische Tochter Siemens Nederland NV. Mit diesem Schritt

sinkt die Beteiligung des Elektronikkonzern von 47,1 auf 41,3 Prozent. Bereits vor einem Monat hatte Siemens seinen Anteil auf unter 50 Prozent gesenkt (Computerwoche online berichtete).