Web

 

Infineon gewinnt Klage gegen Rambus

10.05.2001
3,5 Millionen Dollar Strafe

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein US-Bezirksgericht in Richmond, Virginia, hat gestern der Klage des deutschen Halbleiterkonzerns Infineon gegen Rambus (Computerwoche online berichtete) stattgegeben und den kalifornischen Chipdesigner zur einer Strafe von 3,5 Millionen Dollar verurteilt. Die Jury befand Rambus für schuldig, dem Standardisierunsgremium JEDEC (Joint Electronic Device Engineering Council) eigene relevante Rechte und Patentanmeldungen verschwiegen zu haben.

Bereits am vergangenen Freitag hatte ein US-Gericht alle von Rambus gegen den ehemaligen Halbleiterbereich von Siemens erhobenen Patentverletzungsvorwürfe abgewiesen (Computerwoche online berichtete).