Printerumfrage10

Ineffiziente Prozesse sorgen für Ärger am Drucker

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Anzeige  Wenn sich Mitarbeiter über die Performance ihrer Drucker beschweren, dann am häufigsten über leere Papierschächte und verbrauchten Toner. Ursache für mangelnde Performance, so das Ergebnis der Printerumfrage10, ist meist ein ineffizientes Prozessmanagement.

Wenn Drucker im Büro nicht das tun, was sie sollen, ist selten ein technischer Defekt dafür verantwortlich. Schuld ist, so das Ergebnis der Printerumfrage10, eher ein ineffizientes Prozessmanagement in vielen Unternehmen.

Generell sind zwar 77 Prozent der Befragten, die Druckgeräte im beruflichen Umfeld nutzen, durchaus zufrieden mit der Zuverlässigkeit der Drucker, Multifunktions- und Faxgeräte. Immerhin die Hälfte gibt sogar an, dass die von ihnen genutzte Druck-Hardware eigentlich immer funktioniert.

Der häufigste Druckerfehler ist zugleich der banalste: Drei von vier Befragten beschweren sich über leere Papierkassetten, fast ein Drittel (29 Prozent) beklagt fehlendes Verbrauchsmaterial.

Was so einfach klingt und ebenso leicht zu beheben wäre, ist dennoch ein strukturelles Problem, so die Marktforscher von Dokulife Research & Consulting. Die Ergebnisse seien ein klares Indiz dafür, dass Verantwortlichkeiten nicht effizient geregelt sind.