Web

 

Indiens IT-Exporte wachsen um über 30 Prozent

03.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die IT-Exporte der indischen IT-Industrie sind im Fiskaljahr 2004/05 um 34 Prozent gewachsen. Nach Angaben von Kiran Karnik, President der National Association of Software and Service Companies (Nasscom), haben die IT-Anbieter im Ende März abgeschlossenen Zwölfmonatszeitraum insgesamt 17,2 Milliarden Dollar im Ausland erwirtschaftet, nach "nur" 12,8 Milliarden Dollar im Jahr zuvor. Dabei stieg der Wert der exportierten IT-Produkte und -Dienstleistungen um 30,4 Prozent auf zwölf Milliarden Dollar. Die BPO-Einnahmen (BPO = Business Process Outsourcing) legten im Jahresvergleich um 44,4 Prozent auf 5,2 Milliarden Dollar zu.

Der IT-Boom auf dem asiatischen Subkontinent soll im laufenden Jahr anhalten: Die Nasscom schätzt, dass die IT-Exporte im Fiskaljahr 2005/06 um knapp 31 Prozent auf 22,5 Milliarden Dollar zulegen, davon werden voraussichtlich 15 Milliarden Dollar mit Software und Services, die verbleibenden 7,5 Milliarden Dollar mit BPO-Leistungen erwirtschaftet.

Mit der fortschreitenden Popularität der indischen Anbieter im Ausland ist Nasscom-President Karnik zuversichtlich, dass die IT-Exporte bis 2009 das angepeilte Volumen von 50 Milliarden Dollar erreicht. Fast unbemerkt wächst aber auch der IT-Binnenmarkt Indiens: Im vergangenen Jahr stiegen die Einnahmen von 3,9 Milliarden auf 4,8 Milliarden Dollar; für 2005/06 rechnet der Brancheverband bereits mit einem Binnenumsatz von knapp sechs Milliarden Dollar. (mb)