Freeware für XP und Vista

In zehn Schritten zum besseren Windows-Desktop

Geboren Mitte der 70er Jahre, ist er mit dem PC aufgewachsen. Erste Basic-Programme auf dem 8086, beeindruckende CGA- und EGA-Adventures auf dem 80286 - der PC war immer da, als Werkzeug, als Spielzeug, als Chance, einzigartige Dinge zu tun. Schon während des Physik-Studiums machte er dann sein Hobby langsam zum Beruf, indem er als studentische Aushilfskraft die PC-WELT-Redaktion bei allerlei kleinen Aufgaben unterstützte. Von da an war der Studienabschluss eigentlich nur noch ein notwendiges, aber eher lästiges Projekt. Der echte Spaß ging immer erst nach den Vorlesungen in der Redaktion los - tüfteln, querdenken, schreiben, Menschen erreichen. Klar, dass es nach Abschluss des Studiums nur einen Weg geben konnte – mit voller Kraft zur PC-WELT. Seither besteht seine Begeisterung für Wissenschaft, Technik und deren Einfluss auf die Menschen fort. Die Vernetzung und Digitalisierung der Welt ist sicherlich eine der größten Entwicklungen dieser Generationen. Er ist froh, diese spannende Zeit mit der und für die PC-WELT und Macwelt gestalten zu können.
Microsoft Windows bietet zwar Tools etwa zur Datenträgerverwaltung und Systemkonfiguration, doch die Handhabung ist oft kompliziert. Hier finden sie Gratis-Tools und Freeware zur Optimierung der Windows-Oberfläche.

Die Windows-Oberfläche ist die wichtigste Schnittstelle zwischen dem Anwender und dem System. Über Menüs, Optionen, Navigationsleisten & Co. wird Windows erst benutzbar. Microsoft Windows XP und Vista verstecken einen Großteil der eigenen Funktionen in den Tiefen der eigenen Oberfläche. Viele PC-Nutzer wissen nicht, dass sich große Teile der Oberfläche durchaus verändern lassen. So können Beispielsweise lassen sich neue Funktionen in die Kontextmenüs von Dateitypen oder Spezial-Ordnern einbinden sowie neue Schaltflächen erzeugen.

Neben diesen klassischen Erweiterungen der bestehenden Navigationselemente, können Nutzer aber auch ganz neue Funktionen hinzufügen. So sieht etwa ein Schnellstart-Dock im Mac-OS-Stil unter XP & Vista nicht nur gut aus, sondern spart auch eine Menge Klicks. Noch schneller und flexibler geht es mit einer indexierten Startrampe für alle Programme. In der Bildergalerie wird zudem erläutert, wie Vista-Home-Nutzer Funktion zum Ändern der Sprache der Oberfläche einsetzen können. Das ist üblicherweise nur den Käufern der Vista-Ausführung "Ultimate" vorbehalten.

Die folgenden zehn Tipps erläutern die Verwendung von Werkzeugen zur Optimierung der Windows-Shell.

Der Beitrag wurde der COMPUTERWOCHE-Schwesterpublikation PC-WELT entnommen.