Karriereratgeber

In den Vertrieb ohne Erfahrung - geht das?

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Ein Berufseinsteiger - Informatiker - will wissen, was man können muss, wenn man gleich im Vertrieb anfangen will.
Steffen Weissbarth, Exasol: "Für den Einstieg in den Vertrieb sind betriebswirtschaftliche Grundlagen wichtig."
Steffen Weissbarth, Exasol: "Für den Einstieg in den Vertrieb sind betriebswirtschaftliche Grundlagen wichtig."

Während des Informatikstudiums habe ich in mehreren Jobs in der Softwareentwicklung und im IT-Support gearbeitet. Es stellte sich heraus, dass ich IT-Themen sehr gut vermitteln kann und gerne mit Kunden arbeite. Nach Gesprächen mit Kollegen, die in diesem Bereich tätig sind, habe ich mir als Ziel gesetzt, im (Pre-)Sales zu arbeiten. Wie schätzen Sie meine Chancen als Berufseinsteiger ohne Vertriebserfahrung ein? Welcher Einstieg eignet sich besser, um das Handwerkszeug für eine Karriere im Sales-Bereich zu lernen - Großunternehmen (mit Trainee-Programm) oder eher Mittelstand mit einem höheren Anteil an Learning-by-Doing?"

Steffen Weissbarth, CEO des Nürnberger Softwarehauses Exasol, hat folgende Empfehlung für den jungen Informatiker: "Wenn man einen Beruf sucht, der Technikthemen mit Beratung verbindet, hält der Bereich (Pre-)Sales interessante Optionen offen. Durch Ihr Studium bringen Sie die solide Basis mit, von der aus Sie bei unterschiedlichen Arbeitgebern in der IT-Branche einsteigen können.

Für den direkten Einstieg in den Vertrieb sollten Sie im Optimalfall auch betriebswirtschaftliche Grundlagen mitbringen. Über Trainee-Programm und Weiterbildung haben jedoch auch Talente mit Technikhintergrund die Möglichkeit, quer einzusteigen.

Ein Berufsfeld, das - wie Sie richtig erkennen - ganz gut auf Ihr Profil passt, ist Pre-Sales auf jeden Fall. Ein Informatikstudium gilt hier als klassischer Ausbildungsweg vor dem Einstieg. Der Schwerpunkt liegt auf den technischen Aspekten, doch der Arbeitsalltag wird durch die enge Zusammenarbeit mit dem Vertrieb und der Entwicklungsabteilung sowie häufigen Kundenkontakt geprägt. Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit sind Voraussetzung, um an dieser Schnittstelle Karriere machen zu können.

Ob ein Berufsweg im Konzern oder in einem kleineren Unternehmen beginnt, ist individuell abzuwägen. Die von großen Unternehmen angebotenen Trainee-Programme können ebenso effizient sein wie das Learning-by-Doing in kleineren Firmen, wobei dort früher mehr Verantwortung übertragen wird. Je nachdem, wo Ihre persönlichen Stärken und Vorlieben liegen, sollten Sie eine frühe Spezialisierung in Angriff nehmen oder auf mehr Flexibilität setzen."