Web

 

IG Metall: SBS informiert am Montag über Stellenabbau

15.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Für die Beschäftigten des angeschlagenen IT-Servicesparte von Siemens, SBS, schlägt am Montag nach der Bundestagswahl die Stunde der Wahrheit. "Dann findet eine Sitzung der Arbeitnehmervertreter mit SBS-Chef Adrian von Hammerstein statt", sagte Michael Leppek von der IG Metall am Donnerstag in München. Die Gewerkschaft gehe davon aus, dass das Management bei dieser Gelegenheit der erwartete zusätzliche Stellenabbau verkündet wird. Dieser werde sich vermutlich in einer vierstelligen Größenordnung bewegen.

Siemens sucht derzeit nach Sanierungsmöglichkeiten in seinen Krisensparten. Dazu gehören neben SBS noch der Kommunikationsbereich Com und die Logistiksparte L&A. Nach Informationen in Branchenkreisen sollen allein bei Com etwa 3000 Arbeitsplätze wegfallen. Insgesamt könnten bei Siemens laut Arbeitnehmerschätzungen sogar bis zu 10.000 Stellen gefährdet sein.

Die Arbeitnehmervertreter glauben nicht, dass der Termin für die Verkündung der Einschnitte zufällig gewählt wurde. "Es ist sicher kein Zufall, dass das erst einen Tag nach der Bundestagswahl passiert", sagte Leppek. Siemens-Aufsichtsratschef Heinrich von Pierer soll im Falle eines Wahlsiegs wirtschaftspolitischer Chefberater von Angela Merkel (CDU) werden. (dpa/mb)