Web

 

IFA 2001 wird als Erfolg gefeiert

03.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Veranstalter der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2001 gaben sich in ihrem Abschlussbericht zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung. Die Messe habe "die Erwartungen von Ausstellern und Besuchern mehr als erfüllt", schreibt die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik der Messe Berlin. Die Geschäftsabschlüsse seien von den meisten Ausstellern gegenüber deutlich - vielfach zweistellig - übertroffen worden, heißt es weiter.

Die Messe habe sich erneut als Konjunktur-Lokomotive und Zugpferd für das bei diesen Produkten so wichtige Herbst- und Weihnachtsgeschäft erwiesen. Bis gestern Abend fanden allerdings nur 369.700 Besucher den Weg aufs Messegelände. Das sind noch einmal weniger als vor zwei Jahren (376.552) - und schon damals war der Andrang hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Da verwundert es wenig, dass die Veranstaltung ab 2003 von bisher neun auf dann sechs Tage verkürzt wird. Offiziell will man sich damit "internationalen Gepflogenheiten anpassen". Eine ausführlichen IFA-Bericht lesen Sie in unserem Thema des Tages vom vergangenen Freitag (ab morgen als Online-Special).