Web

 

IEEE entmachtet 802.20-Komitee-Leitung

20.09.2006
Das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) hat die Leitung des für die Entwicklung des drahtlosen Breitbandstandards 802.20 zuständigen Komitees abgesetzt.

Das IEEE ist zu dem Schluss gelangt, dass in dem Technical Committee vornehmlich Vertreter der Industrie ihre jeweiligen Interessen durchboxen wollten - ohne dies transparent zu machen natürlich. Besonders unrühmlich scheint sich dabei Qualcomm hervorgetan zu haben, das konkurrierende technische Entwürfe aus Intels WiMAX-Lager gnadenlos abbügelte. Auf der anderen Seite wirft Qualcomm Intel vor, es versuche durch Verfahrensmanöver die Etablierung einer WiMAX-Alternative zu verhindern.

IEEE-Mitglieder sind gehalten, als Einzelpersonen zu votieren und nicht Herstellerinteressen zu vertreten. Der Verwaltungsrat des Standardisierungsgremiums hat daher am 15. September einstimmig entschieden, die Leiter des zwischenzeitlich suspendierten Komitees abzusetzen, darunter auch den Vorsitzenden Jerry Upton, seines Zeichens Qualcomm-Berater. Nun solle eine "erkennbar neutrale" neue Leitung eingesetzt werden. Upton nannte das Vorgehen "unbefugt und ungerechtfertig". Er will bei höherer IEEE-Stelle dagegen vorgehen und glaubt, dass es die anderen Geschassten ihm gleichtun werden. (tc)