Internet Explorer 9 im Test

IE9 RC gegen Firefox 4 Beta 11

Jürgen Donauer war als Systemadministrator zunächst für Informix und später IBM tätig. Dann verschlug es ihn in das Rechenzentrum von Media-Saturn. Dort kümmerte er sich mitunter um die Webserver, Datenbankanbindungen und den Online-Shop. Anschließend war er als Redakteur im Bereich Linux für TecChannel tätig. Derzeit arbeitet Jürgen Donauer als freier Autor für TECCHANNEL und COMPUTERWOCHE sowie als Privatdozent.
Lesen Sie, wie der Release Candidate des Microsoft-Browser Internet Explorer 9 (IE 9) gegen den Rivalen Firefox 4 Beta 11 abschneidet.
Aufgeräumter IE9: Platzverschwendung und Unübersichtlichkeit gehören der Vergangenheit an.
Aufgeräumter IE9: Platzverschwendung und Unübersichtlichkeit gehören der Vergangenheit an.
Foto: Jürgen Donauer

Darauf haben viele gewartet: Internet Explorer 9 RC hat vor wenigen Tagen debütiert. Microsoft hat sich sehr viel vorgenommen. Doch kann der Internet Explorer diesen Ansprüchen auch gerecht werden? Die COMPUTERWOCHE hat den neuesten Streich aus Redmond unter die Lupe genommen. Allerdings wurde der Microsoft-Browser nicht alleine ins Rennen geschickt, sondern wir stellen einen Vergleich mit einer späten Beta-Version von Firefox 4 an.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Beide Browser kommen mit einer deutlich vereinfachten Benutzeroberfläche. Dies ist nicht nur angenehmer für Anwender, sondern bringt auch Platzvorteile. Gerade bei Netbooks ist jeder Millimeter mehr Browsing-Fläche ein Segen. Die beiden Browser bringen aber auch viele weniger sichtbare Veränderungen mit sich.

IE 9: Webseiten in der Taskbar verankern

Bild 02: Ab in die Häufig besuchte Webseiten lassen sich im IE 9 in die Schnellstartleiste legen.
Bild 02: Ab in die Häufig besuchte Webseiten lassen sich im IE 9 in die Schnellstartleiste legen.
Foto: Jürgen Donauer

Microsoft stellt die Möglichkeit bereit, häufig besuchte Webseiten direkt in der Taskbar abzulegen. Dazu müssen Sie lediglich das Favicon per Drag&Drop in die Taskleiste ziehen. Somit haben Sie schnellen Zugriff auf beliebte Webseiten. Sollten Sie viele Favoriten haben, kann das aber schnell zu einer überfüllten Taskleiste führen. Auch für diesen Fall hat Microsoft vorgesorgt. Beim Öffnen eines neuen Tabs zeigt der Internet Explorer 9 die am häufigsten besuchten Seiten an. Das ist eine weitere Schnellstartfunktion, die sich allerdings nicht besonders gut an eigene Bedürfnisse anpassen lässt.

SpeedDial: Dieses PlugIn gibt Firefox einen echten Mehrwert.
SpeedDial: Dieses PlugIn gibt Firefox einen echten Mehrwert.
Foto: Jürgen Donauer

Firefox kann so eine Schnellstartfunktion per Standard nicht aufweisen. Allerdings gibt es ein sehr nützliches PlugIn, das sich perfekt an eigene Bedürfnisse anpassen lässt: SpeedDial.

(Teaserbild: Microsoft)