Web

 

IDS Scheer startet BPM-Offensive

15.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die IDS Scheer AG will ihre Prozess- und Vertriebsorientierung ausbauen, um den angeblich signifikant wachsenden Kundenkreis im Bereich Geschäftsprozess-Management (Business Process Management -BPM) fokussierter ansprechen zu können. Zu diesem Zweck würden künftig die verstärkte Vertriebsausrichtung in der Beratung und der BPM-Initiative von den Vorständen geleitet, teilte das Saarbrücker Software- und Beratungshaus mit: Vorstandsmitglied Wolfram Jost soll in Zukunft die Verankerung des Prozessgedankens und die BPM-Offensive leiten. Vorstandssprecher Ferri Abolhassan wird die neue Ausrichtung auf internationaler Ebene forcieren. Die Bündelung und Marktorientierung des gesamten Beratungsbereichs in Deutschland übernimmt Co-Vorstandssprecher Helmut Kruppke, der neben Zentralfunktionen bisher bereits die Beratungsbereiche Financial Services und Public Sector verantwortet hat.

Kruppke werden dabei auch die Aufgaben seines Vorstandskollegen Wolfgang Bosch übertragen, der das Unternehmen Ende Februar 2004 "auf eigenen Wunsch" verlässt.

IDS Scheer verspricht sich von den gegenwärtigen Konsolidierungstrends in der IT-Branche und der Partnerschaft mit SAP zur gemeinsamen Vermarktung von "Aris Process Platform" mit "SAP Netweaver" neue Wachstumspotenziale. Es werde zunehmend erkannt, dass die Verbesserung der Geschäftsprozesse letztendlich der Schlüssel zum langfristigen unternehmerischen Erfolg ist, so IDS-Scheer-Vorstand Jost: "Wir wollen mit der Herausstellung unseres Alleinstellungsmerkmales ARIS, der weltweit meist verkauften BPM-Software, in unserer gesamten Beratung auf die branchenspezifischen Anforderungen unserer Kunden reagieren und einen zusätzlichen Mehrwert schaffen“. (mb)