Web

 

IDS Scheer hegt ehrgeizige Wachstumspläne

24.11.2005
Das Saarbrücker Softwareunternehmen hofft, mit Hilfe einer neuen Organisation ein beschleunigtes Wachstum im Umfeld der "Aris"-Produkte anzustoßen.

Wie IDS Scheer bekannt gab, sollen Zentralstrukturen für den internationalen Vertrieb, weltweiter Roll-outs sowie ein globales Partner-Management dazu beitragen, dass das Unternehmen bis zum Jahr 2008 rund 40 Prozent seines Umsatzes mit der BPM-Software-Suite (Business Process Management) Aris erwirtschaftet. Seine Gesamteinnahmen will IDS Scheer bis 2010 verdoppeln. Ziel sei es, mit Produkten und Services der Aris-Plattform in allen Themenbereichen weltweit Marktführer zu werden beziehungsweise die bestehende Spitzenposition zu untermauern, teilten die Saarbrücker mit. Dies erfordere jedoch ein deutlich über dem Marktdurchschnitt liegendes Lizenzwachstum in den kommenden fünf Jahren sowie eine schlagkräftige Organisation, die es ermögliche, schneller und besser als der Wettbewerb zu sein.

Grundlegendes Ziel der beschlossenen Neuorganisation sei es, die Weichen für eine nachhaltige Globalisierung des Unternehmens zu stellen und eine noch deutlichere Positionierung der Produktsparte vorzunehmen. Mit einem neuen BPM Board (Business Process Management Board) werde dazu ein internationales Gremium für die weltweite Steuerung des Produktbereichs geschaffen. Des Weiteren sei für die gesamte IDS-Scheer-Gruppe eine internationale zentrale Steuerung des Vertriebs und der Produktentwicklung geplant.

"Die Märkte zeigen zunehmend sprunghafte Veränderungen", erklärt Helmut Kruppke, Vorstandssprecher von IDS Scheer. "Hier dürfen wir nicht nur reagieren. Wir müssen diese Entwicklungen antizipieren und unseren Kunden weltweit verlässlich Lösungen bieten können. Ich bin sehr optimistisch, dass wir so unsere ehrgeizigen Wachstumsziele realisieren können." (mb)