Web

 

IDS Scheer bleibt auf Erfolgskurs

28.10.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Umsatz der IDS-Scheer-Gruppe nahm im dritten Quartal 2004 (Ende: 30. September) im Vergleich zum Vorjahresquartal um 13 Prozent auf 67,4 Millionen Euro zu. Gegenüber dem vorher gehenden zweiten Quartal, in dem Einnahmen von 67,0 Millionen Euro erzielt wurden, erhöhte sich der Umsatz leicht um 400 000 Euro. In die ausgewiesenen Umsätze ist die Übernahme des im September übernommenen Beratungsgesellschaft Balink noch nicht konsolidiert, teilte IDS Scheer in einer Pflichtveröffentlichung mit. Der Anteil der im Ausland generierten Einnahmen stieg um 19 Prozent auf rund 40 Millionen Euro, das Deutschland-Geschäft des in Saarbrücken ansässigen Beratungs- und Softwarehauses wuchs um 7,2 Prozent auf 32,5 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (Ebita) stieg in der jüngsten Berichtsperiode gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16 Prozent auf 8,7 Millionen Euro. Die Ebita-Marge betrug 12,9 Prozent. Trotz der guten Zahlen gab sich der Vorstand in seinem Ausblick für das gesamte Geschäftsjahr 2004 vergleichsweise pessimistisch. Der Umsatz werde etwa fünf Prozent unter dem ursprünglich prognostizierten Ziel von 290 Millionen Euro liegen, hieß es. Die Abweichung im Plan sei im Wesentlichen auf die anhaltende marktbedingte Investitionszurückhaltung und der damit einhergehenden Verschiebung bereits getroffener Projektentscheidungen zurückzuführen. (gh)