Web

 

IDS ergattert Großauftrag in China

03.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einen Beratervertrag im Wert von 2,9 Millionen Euro hat die in Saarbrücken beheimatete IDS Scheer AG mit der Handan Iron and Steel Co. Ltd., Shanghai, geschlossen. IDS Scheer China wird den chinesischen Eisen- und Stahlkonzern hinsichtlich der Einführung eines Enterprise-Resource-Planning-Systems beraten und ihm auch bei der Implementierung der ERP-Software behilflich sein.

Trotz seines beträchtlichen Umfang bezieht sich der Vertrag nur auf die erste Phase eines breit angelegten IT-Projekts, die voraussichtlich im Laufe dieses Jahres abgeschlossen sein wird. Insgesamt plant Handan Steel, bis Ende 2006 umgerechnet 13,8 Millionen Euro in neue Hardware, Software und Beratung zu investieren. Dazu Yifang Wang, General Manager der Konzerngruppe: "Der Grad unserer informationstechnischen Ausstattung wird über den anderer führender Eisen- und Stahlunternehmen Chinas hinausgehen und sowohl hierzulande als auch weltweit eine Vorbildrolle spielen."

Der IDS-Scheer-Anteil an dem Vorhaben besteht darin, die Unternehmensprozesse zu modellieren und in unterschiedlichen Modulen eines SAP-Systems abzubilden. Die ERP-Einführung soll sich in drei Stufen vollziehen. Zunächst werden die allgemeinen Planungsprozesse, beispielsweise für Finanzen und Qualitäts-Management, modelliert und implementiert - dicht gefolgt von den Instandhaltungs-Prozessen. Handan Steel will als erstes chinesisches Stahlunternehmen die SAP-Software "Advanced Planning and Optimization" (APO) einsetzen.

Der Schwerpunkt der für das kommende Jahr geplanten zweiten Einführungsstufe liegt auf dem Personal- und Projekt-Management sowie auf dem weiteren Ausbau des Supply-Chain-Managements (SCM). Die dritte Phase widmet sich der Wertschöpfungskette in ihrer gesamten Länge: Verbessert werden sollen sowohl das Customer-Relationship- als auch das Lieferanten-Management. Darüber hinaus will Handan Steel ein Data-Mining-System implementieren, um strategische Entscheidungen zu unterstützen.

IDS Scheer konnte bereits Erfahrungen in der chinesischen Stahlindustrie vorweisen. So hat das Software- und Beratungsunternehmen im vergangenen Jahr ein Projekt mit der Bao Steel Group abgeschlossen. Hierin sehen die Saarbrücker - neben ihrem Status als Global-Business-Partner der SAP - den Grund dafür, dass sich Handan Steel für sie entschieden hat.

Wie wichtig das Projekt für das vom Saarbrücker Hochschullehrer August-Wilhelm Scheer gegründete Unternehmen ist, stellte Herbert Kindermann, Vorstandsmitglied und Verantwortlicher für die Internationalisierung, heraus: "Der Erfolg des Handan-Projekts ist für die weitere Entwicklung unseres Unternehmens auf dem chinesischen Markt von großer Bedeutung. Dieses Projekt hat oberste Priorität. Wir werden weltweit unsere Ressourcen mobilisieren, um seinen Erfolg zu garantieren." (qua)