Web

 

IDG und Apple einigen sich: Create statt Macworld Expo NYC

27.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Monate langem Hickhack haben sich der Messeveranstalter IDG World Expo und Apple geeinigt: Statt der Sommer-Macworld-Expo findet in New York vom 14. bis 18. Juli eine neue Messe namens "Create" statt, die technisch orientierte Künstler, Designer, Grafiker und Musiker ansprechen soll. Apple wird diese mit präsentieren und wie auf bisherigen Macworlds mit einem großen Stand vertreten sein. Allerdings gibt es auf der Create wohl keine Keynote-Ansprache von Steve Jobs.

IDG [zu dieser weltweiten IT-Verlagsgruppe gehört auch die COMPUTERWOCHE] und Apple waren sich in die Haare geraten, weil World Expo die Sommer-Macworld ab dem kommenden Jahr von New York nach Boston verlegen wollte, wo dem Veranstalter bessere Konditionen angeboten wurden. Außerhalb des Big Apple wollte der Hersteller aus Cupertino allerdings nicht mehr an der Messe teilnehmen. Ob die Create in den kommenden Jahren weitergeführt wird und was mit der Macworld Boston passiert, ist vorerst nicht bekannt. Charlie Greco, der bei IDG World Expo den Umzug nach Boston forciert hatte, ist mittlerweile zu Gartner gewechselt und leitet dort das Event-Geschäft.

Die Januar-Macworld-Expo in San Francisco soll jedenfalls weiterhin in gewohnter Form und mit Jobsscher Keynote stattfinden. (tc)