Web

 

IDF: Intel denkt schon an Tera-Scale

07.03.2006
Auf seinem Developer Forum in San Francisco hat Intel das Forschungsprogramm "Tera-Scale" angekündigt.

Dabei geht es um die Entwicklung von Plattformen "mit bis zu mehreren hundert Prozessorkernen", deren Fähigkeiten "weit über die heutiger Computer hinausgehen" sollen. Intel lässt daran in über 80 Projekten - von Silizium und Plattformtechniken bis zu "highly threaded" Software und Entwicklungswerkzeugen dafür - mehrere Hundert Forscher tüfteln.

Das Ganze ist allerdings noch überhaupt nicht konkret, wie man den vagen Worten von Chief Technology Officer Justin Rattner entnehmen kann: "Das Potenzial dieses Programms kann zu gänzlich neuen Anwendungen führen, die sich stärker am Menschen und seinen Bedürfnisse orientieren." Intel untersuche deswegen auch, was die Menschen im kommenden Jahrzehnt von ihren PCs und Servern brauchten und erwarteten. (tc)