IT & Business Excellence

Theseus und SAP

Ideenwettbewerb für das Internet der Dienste gestartet

28.09.2011
Das Theseus-Forschungsprogramm und SAP haben einen Ideenwettbewerb für innovative Dienstleistungen im Web gestartet. Noch bis Mitte Dezember können Ideen eingereicht werden. Auf den Gewinner wartet ein Preisgeld von insgesamt 9000 Euro.

Das Theseus-Forschungsprogramm und SAP haben den Ideenwettbewerb "Enterprise Apps für das TEXO Lab 2011" gestartet. Dienstleister, Kreative und Entwickler sind aufgerufen, bis zum 15. Dezember ihre Ideen für unternehmensnahe, innovative Dienstleistungen unter http://www.internet-of-services.com einzureichen. Interessierte können ihre Ideen auf Basis der im Anwendungsszenario "Theseus TEXO" entwickelten Dienstbeschreibungssprache USDL (Unified Service Description Language) beschreiben und ihren Beitrag dann im Internet einreichen. Die besten drei Einsendungen werden von einer Expertenjury mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 9000 Euro, gestiftet von der SAP, belohnt. Neben dem Preisgeld erhalten die Preisträger darüber hinaus die Möglichkeit ihre Anwendungen im Rahmen des Theseus Abschlusskongresses vorzustellen und einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren. Dieser Kongress soll im Februar 2012 in Berlin stattfinden.

"Derzeit gestaltet sich die Suche nach speziellen Dienstleistungsangeboten im Internet schwierig", beschreibt Wolfgang Wahlster, Chef des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und Lenkungsausschussmitglied des IKT-Forschungsprogramms Theseus, die aktuelle Situation. Mit USDL werde es erstmals möglich, Dienstleistungen adäquat zu beschreiben, zu neuen Angeboten zusammenzusetzen und auf speziellen Marktplätzen anzubieten. "Dadurch wird das ‚Internet der Dienste’ zu einem der größten Wachstumsfelder des zukünftigen Internets", so die Hoffnungen des Wissenschaftlers.

"Der Ideenwettbewerb prämiert neue innovative Mehrwehrtdienste und Geschäftsprozesse sowie auf Basis bestehender Dienste aufgebaute neue Geschäftsideen oder Business-Szenarien", beschreibt Wahlster die Ziele. Bei der Prämierung der Ideen werde in erster Linie auf Innovationskraft, Kreativität, Nachvollziehbarkeit, potentiellen Nutzen und Ideenreichtum der beschriebenen Dienstleistung geachtet.

Motivation für das Internet der Dienste

"Mit diesem Wettbewerb wollen wir neue Partner, Initiativen und Unternehmen aus Deutschland motivieren, auf Basis der Dienstbeschreibungssprache USDL neue innovative Dienste zu definieren, darauf aufbauend Anwendungen und Geschäftsideen zu entwickeln und deren mögliche Umsetzung zu skizzieren", ergänzt Orestis Terzidis, Vice President und EMEA Representative SAP Research, der das Projekt TEXO geleitet hat. Über den Wettbewerb sollen Dienstleistungsunternehmen an das "Internet der Dienste" herangeführt werden. Alle Interessenten würden während des Wettbewerbs intensiv von TEXO-Experten betreut, verspricht Terzidis.

Inhalt dieses Artikels