Web

 

Idealab macht seinen Valley-Brutkasten zu

07.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der 1996 von Bill Gross gegründete Internet-Inkubator Idealab, der unter anderem den mittlerweile bankrotten Internet-Spielwarenhandel Etoys aus der Taufe gehoben hatte, stellt seine Aktivitäten im Silicon Valley ein und schließt seine Filiale in Palo Alto. Die dort beschäftigten 33 Mitarbeiter können entweder an die Standorte Boston, New York und London wechseln oder verlieren ihren Job. Die vorher von Palo Alto aus unterstützten drei Startups will Idealab vorerst weiter betreuen. Im vergangenen Oktober hatte die Company aufgrund der ungünstigen Marktentwicklung ihren Börsengang abgesagt.