Web

 

IDC: Starkes Wachstum im Linux-Markt

16.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Voraussagen des Marktforschungsinstituts IDC wird der weltweite Linux-Markt in der nächsten Zeit um jährlich 25,9 Prozent wachsen. Dadurch erreicht er im Jahr 2008 ein Volumen von 35,7 Milliarden Dollar. Davon entfallen 14 Milliarden Dollar auf paketierte Software, zehn Milliarden auf Linux-PCs und elf Milliarden auf Server.

Im Jahr 2008 werden nach der IDC-Prognose weltweit 17 Millionen Desktops verkauft, auf denen das quelloffene Betriebssystem installiert wird. Das würde den Marktanteil solcher Systeme von drei Prozent im Jahr 2003 auf sieben Prozent anheben. Allerdings soll laut IDC diese Entwicklung international ungleichmäßig verlaufen: In Nord und Südamerika sollen 2008 weniger als vier Prozent der PCs das Pinguin-Label tragen. In Europa, dem Nahen Osten und Afrika sowie in den Ländern des westpazifischen Raums soll der Marktanteil der Linux-Desktops mit mehr als neun Prozent deutlich über dem Durchschnitt liegen. (ls)