Web

 

IDC-Prognose zum weltweiten PC-Markt

11.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marktforscher der IDC erwarten, dass die im weltweiten PC-Markt ausgelieferten Stückzahlen in diesem Jahr um 11,4 Prozent und 2005 um 11,2 Prozent steigen. 2003 hatten die Auguren ein Plus von 11,7 Prozent auf 154,5 Millionen Einheiten konstatiert. "Das ist zwar nicht die Wachstumsrate der späten 90er, aber immer noch schön gesund", meint Roger Kay, Vice President of Client Computing bei dem in Framingham, Massachusetts, ansässigen Institut.

Zwischen 2005 und 2008 soll sich das Wachstum auf einstellige Werte um die acht Prozent verlangsamen, vermutet IDC. Was den Umsatz angeht, erwarten die Experten in den beiden nächsten Jahren zunächst Zuwächse von mehr als fünf Prozent und in den Folgejahren dann rund drei Prozent Plus. Triebfeder des Wachstums ist laut IDC im Consumer- wie Unternehmensmarkt und dabei insbesondere in den USA und Westeuropa weiterhin das Interesse an Notebooks und Wireless-Technik. (tc)