Web

 

IDC-Prognose zum Application-Deployment-Markt

29.06.2004

Das Marktforschungsinstitut IDC hat eine Einschätzung zum Markt für Application-Deployment-Software veröffentlicht. In dieser Kategorie fassen die Experten Application-, Web- und Integrations-Server sowie Message-orientierte, Transaktions-Server- und Zugangs-Integrations-Middleware zusammen. Dieses Marktsegment sei im vergangenen Jahr um 4,4 Prozent auf Einnahmen von etwas über sieben Milliarden Dollar gewachsen (gezählt wurden die verkauften Neulizenzen aller Art sowie alle aus im Vorjahr verkauften Lizenzen resultierenden Follow-up-Aktivitäten).

Die Auguren gehen davon aus, dass die Umsätze bis zum Jahr 2008 mit einem gemittelten Zuwachs von vier Prozent jährlich weiter wachsen. Die führenden Hersteller seien die gleichen gewesen wie im Vorjahr, so IDC. IBM, Bea und Oracle hätten 2003 Markanteile von 35,6, 11,5 sowie 5,9 Prozent erzielt und allesamt im Jahresvergleich zugelegt. Dabei habe Bea jeweils in den "heißesten" Untersegmenten Unix und Linux die Nase vorn gehabt. Oracle sei insgesamt dreimal stärker gewachsen als der Markt, und IBM führe im Gesamtmarkt aufgrund der hohen Verbreitung seiner Transaktions-Server- und Message-orientierten Middleware.

IDC-Analyst Dennis Byron warnte allerdings, dass Investitions-, Entwicklungs- und Marketing-Entscheidungen aufgrund der großen Marktunterschiede in Bezug auf Plattformen und Regionen eine riskante Angelegenheit seien. Nicht zuletzt stelle die wachsende Verbreitung von Open-Source-Alternativen hier einen Unsicherheitsfaktor dar. (tc)