Web

 

IDC: Private Nachfrage nach Speicherplatz läßt Herstellerherzen höher schlagen

30.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marktforscher der IDC haben den Festplattenmarkt für die Jahre 2005 bis 2009 prognostiziert und erwarten zweistellige Wachstumsraten. So soll in diesem Zeitraum der Verkauf von Drives jährlich um 15,5 Prozent zunehmen, was den Herstellern eine Gewinnsteigerung von durchschnittlich rund zehn Prozent bescheren wird.

Insbesondere die kleinen elektronischen Geräte zur privaten Nutzung wie MP3-Player, GPS-Systeme und portable Media-Player lassen die Nachfrage nach Festplatten wachsen: Der Markt für Drives kleiner als Formfaktor 2,5 Zoll wird um 37,4 Prozent steigen. Bei PCs ist schon jetzt der Trend zu größeren Festplatten erkennbar, denn es werden mehr Rechner mit 80-GB-Drives als mit 40-GB-Festplatten ausgeliefert. Der Löwenanteil der im nächsten Jahr ausgelieferten Laufwerke entfällt mit 630 Millionen auf das 3,5-Zoll-Format, denn diese Laufwerke werden in PCs und Notebooks eingebaut.

David Reinsel, Direktor für Storage Research bei IDC, erwartet, dass PC-Laufwerke dank der neuen Technik "Perpendicular Magnetic Recording" ab 2007 ein Terabyte fassen werden. Ab 2009 könnte die Speicherkapazität je Laufwerk sogar auf 2 TB steigen. (kk)