Web

 

IDC: Microsoft wird auch den Server-Markt beherrschen

14.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Ansicht der International Data Corp. (IDC) wird Microsoft neben seiner Dominanz im PC-Markt in naher Zukunft auch die Marktführerschaft bei den Server-Betriebssystemen übernehmen. Einzig der Open-Source-Plattform Linux trauen die Auguren zu, dem Softwaregiganten im Server-Segment auch weiterhin Paroli bieten zu können.

Laut IDC hat Microsoft im Jahr 2000 41 Prozent der neuen Lizenzen für Server-Betriebssysteme verkauft. Linux kam auf 27 Prozent, andere Unix-Derivate erreichten 13,9 Prozent und Novells Netware immerhin noch 13,8 Prozent. Die Auguren gehen davon aus, dass Microsoft bis 2005 allein im Server-Bereich einen Marktanteil von 50 Prozent nach Stückzahlen erreichen wird. Während Linux laut IDC neben Windows das einzige Betriebssystem sein dürfte, das in den kommenden Jahren in punkto Lizenzumsatz weiter zulegen wird, erwarten die Auguren für Unix und Netware stagnierende oder rückläufige Umsätze.

Den Server- und PC-Markt zusammen genommen, habe die Gates-Company im vergangenen Jahr einen Marktanteil von 50 Prozent erreicht, so die Marktforscher. Bis zum Jahr 2005 rechnen sie mit einem weiteren Anstieg auf 67 Prozent.