Web

 

IDC: Markt für Security Appliances wächst weiter

16.06.2004

Das Geschäft mit Security Appliances ist in Westeuropa im ersten Quartal 2004 weiter gewachsen, berichtet das Marktfoschungsinstitut IDC. Demnach ist der Umsatz mit den dedizierten Sicherheitsservern gegenüber dem ersten Quartal 2003 um mehr als die Hälfte (54 Prozent) gestiegen und erreichte einen Wert von 132 Millionen Dollar. Nach abgesetzten Einheiten gezählt, wuchs der Markt um 60 Prozent auf 71 000 verkaufte Systeme. Im Vergleich zum vierten Quartal 2003 betrug das Wachstum bei Umsatz und Absatz elf Prozent. Nach Einschätzung der Marktforscher ein guter Wert, da traditionell das Geschäft im ersten Quartal des Jahres schleppender läuft als im Schlussquartal.

Der leicht gesunkene durchschnittliche Umsatz pro Einheit, der sich aus den unterschiedlichen Wachstumswerten im Jahresvergleich ergibt, ist nach Angaben von IDC die Folge einer stärkeren Marktentwicklung im Lowend-Bereich. Dem wachsenden Sicherheitsbewusstsein kleinerer und mittelständischer Unternehmen begegnen die Hersteller mit einer zunehmenden Zahl spezieller, in der Regel billigerer Systeme. Getragen wird die positive Entwicklung hauptsächlich von Investitionen in Firewall- und VPN-Appliances. Dedizierte Server für Intrusion Detection legten zwar im prozentualen Jahresvergleich dreistellig zu, doch zuletzt ließ das Wachstum hier deutlich nach.

Auf Anbieterseite konnte vor allem Netscreen von dem Wachstum profitieren: Laut IDC ist das Unternehmen umsatzmäßig der zweitgrößte Anbieter vor Nokia. Die Spitzenposition behauptete Cisco, trotz leichter Einbußen beim Marktanteil nach Umsatz. (uk)