Web

 

IDC: 2007 schon 23 Prozent aller US-IT-Services offshore

21.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marktforscher von IDC erwarten, dass bis zum Jahr 2007 der Anteil von offshore gelieferten IT-Dienstleistungen in den USA auf 23 Prozent anwachsen könnte. Für dieses Jahr haben die Experten einen Anteil von erst fünf Prozent ermittelt. Die aus den Vereinigten Staaten abwandernden Jobs würden dabei vornehmlich anspruchsloserer Natur sein, meint IDC; Innovation und genaue Geschäftsexpertise verblieben auch weiterhin im Inland.

Hauptsächlich werde die Verlagerung Bereiche wie Wartung und Support, Implementierung und Betrieb betreffen. Planung, Ausbildung und Schulungen würden sich dagegen gegenüber dem Offshore-Trend als weitgehend immun erweisen.

Vor einem Monat hatten die Kollegen von Gartner prognostiziert, bis Ende kommenden Jahres würden acht von zehn CIOs den Auftrag erhalten, zumindest einen Teil ihrer technischen Anforderungen von kostengünstigeren Offshore-Locations wie Indien oder China aus erfüllen zu lassen. (tc)